Was bringt eine Penispumpe?

157 0
Häufig gestellte Fragen

Wenn du an erektiler Dysfunktion leidest (ED), kann dies viele Ursachen haben. Die können sowohl einen biologischen als auch psychischen Hintergrund haben und entwickeln sich oft im Alter. Junge Männer hingegen entwickeln eine Erektionsstörung oft dann, wenn sie unter Versagensangst leiden oder unter Leistungsdruck stehen.

Das passiert oft, nachdem der Mann eine schlechte Erfahrung im Bett gemacht hat, beispielsweise nachdem er Sex hatte, ohne einen hochzubekommen. Daraufhin stellt sich der Mann selber unter Druck, was zu psychischer Belastung führt.

Doch egal, welche Ursache eine Erektionsstörung hat, die Priorität vieler Männer, ist sie wieder loszuwerden. Aus Angst im Bett zu versagen, hören viele Männer auch komplett auf, Sex zu haben oder reduzieren die Häufigkeit ihrer sexuellen Tätigkeiten mit ihrem Partner.

Allerdings kann dies die Erektionsstörung (wenn sie psychisch bedient ist) oftmals nur noch verschlimmern und ist nicht die richtige Weise, um mit dem Problem umzugehen.

Stattdessen sollte man sich Hilfe holen, wenn es im Schlafzimmer nicht mehr klappt. Wenn man regelmäßig Erektionsstörungen hat, sollte man also zum Doktor gehen und die Ursache abklären. Wenn die Störung körperliche Ursachen hat, kann der Doktor einem speziellen Medikamente verschreiben, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Man kann aber auch auf andere Hilfsmittel zugreifen! Dafür eignet sich eine Penispumpe perfekt! Sie kann sowohl bei körperlicher als auch psychischer ED benutzt werden und hilft dir, in Kürze einen Ständer zu bekommen.

Eine Penispumpe ist dabei eine Art Rohr, dass du dir über den Penis stülpst. Am Ende der offenen Seite befindet sich auch oft ein Penisring oder eine enge Verdichtung, sodass die Pumpe fest an deinem Schaft sitzt.

Nun kannst du mit der Pumpe den Unterdruck in dem Rohr erhöhen. Einige Penispumpen haben dafür eine elektronische Funktion, andere können manuell “aufgepumpt” werden. Dadurch wird die Luft aus dem Rohr ausgepumpt, wodurch der Unterdruck steigt.

Folglich wird die Blutzirkulation in deinem besten Stück angeregt und dein Penis kann sich in nur wenigen Minuten vergrößern. Sobald du eine Erektion erzielt hast, kannst du die Pumpe abnehmen und wie gewohnt mit deinem Partner Sex haben.

Am besten benutzt du zusätzlich einen Penisring, der eng am oberen Ende deines Schafts sitzt. So kannst du das Blut länger in deiner Männlichkeit halten und verhindern, dass die Erektion sofort zurückgeht, sobald du die Pumpe entfernst.

Penispumpen helfen dir also, trotz Erektionsstörungen wie gewohnt Sex zu haben. Dies kann sich nicht nur positiv auf deine Psyche, sondern auch positiv auf deine Liebesbeziehungen auswirken!

Aus diesem Grund gibt es sogar medizinische Penispumpen, die vom Doktor verschrieben werden können und eine wirksame Alternative zu synthetischen Medikamenten darstellt! In diesem Penispumpen Test findest du die besten Exemplare!

Ein weiterer Vorteil von Penispumpen, der im Internet kursiert, ist die Vergrößerung des Penis. Viele Männer behaupten nämlich, dass sie durch regelmäßige Anwendung einer Penispumpe ihren besten Freund dauerhaft vergrößern können. Dies wird auch als “Penispumpen Training” bezeichnet.

Dafür gibt es verschiedene Anleitungen im Netz. Und auch die Wirksamkeit wird umstritten. Einige Männer erzählen, dass sie durch regelmäßiges Training ihren Penis nach mehreren Monaten zwei bis drei Zentimeter vergrößern können – wissenschaftlich bewiesen, ist dies allerdings nicht!

Deswegen sollte ein solches Training auch stets mit Vorsicht genossen werden. Man kann es natürlich ruhig mal ausprobieren, aber keine zu große Veränderung erwarten!

Darüber hinaus ist es wichtig, die Penispumpe richtig und nicht in Übermaßen anzuwenden. Wenn du nämlich zu viel Unterdruck auf deinen Penis ausüben und die Pumpe zu lange trägst, kann dies zu Blutergüssen und Verletzungen führen. Und diese will man an seinem besten Stück natürlich vermeiden!

Lies dir also für jede Pumpe die Anleitung durch und fange langsam an, um dich an den Unterdruck zu gewöhnen! Wenn sich der Unterdruck zu stark anfühlst, solltest du ihn sofort reduzieren. Die meisten Pumpen haben dafür ein spezielles Notventil.

Und wenn du in Verbindung mit deiner Pumpe einen Penisring trägst, solltest du auch diesen nicht zu lange tragen. Stattdessen solltest du ihn nach circa 20 Minuten ablegen, um deine Blutzirkulation nicht komplett abschnüren! Auch wenn dein Penis sich taub anfühlt oder der Ring unbequem wird, solltest du ihn sofort entfernen.

Wenn du diese Sicherheitsmaßnahmen beachtest, kann eine Penispumpe dir helfen, mit Erektionsstörungen umzugehen und eventuell sogar deinen Penis vergrößern. Außerdem hilft sie vielen Männern, selbstsicherer, den sexuellen Akt ausüben und können sich positiv auf die Psyche auswirken!

Keine Kommentare on "Was bringt eine Penispumpe?"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.